tischtennisAm Samstag, den 16.12.2017 traf die dritte Mannschaft des PSV Eichstätt im Auswärtsspiel auf den TSV Großmehring II.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eichstätt trat mit den Spielern Thomas Baumann, Erwin Schmaus, Stefanie Mürbeth, Matthias Wiegner, Franz-Josef Rucker und Amrullah Hafizi an. Aufgrund eines Krankheitsfalles spielte der TSV Großmehring zu fünft, womit dem PSV Eichstätt zwei Spielpunkte der Einzel gutgeschrieben wurden. Der Start begann sehr vielversprechend. Während sich das Einserdoppel Baumann & Mürbeth gegen Wallner & Stumpner nach einem Rückstand von 2:0 Sätzen doch noch einen Spielpunkt für Eichstätt erkämpfte, gewann das Zweierdoppel Schmaus & Hafizi souverän gegen Mirbeth & Zauner mit 3:0. Das dritte Doppelpaar Wiegner & Rucker musste nicht antreten, da Großmehring nur mit fünf Herren spielte. Somit lag der PSV Eichstätt mit 3:0 in Führung. Nach den ersten Einzeln wendete sich allerdings das Blatt für kurze Zeit. Mirbeth gewann gegen Schmaus im vierten Satz 3:1, Baumann verlor gegen Wallner 3:0 und Stumpner besiegte Wiegner mit 3:1. Baumann zeigte großen Kampfgeist, zog jedoch in einem sehr intensiven und spannenden Match den kürzen und verlor nur knapp.

Daraufhin zeigte der PSV Eichstätt nach drei verlorenen Punkten in Folge Nerven und bekam drei weitere Punkte auf sein Konto, sodass es nun nach den Spielen zwischen Mürbeth und Zauner und Hafizi gegen Lorenz 5:3 stand. Hinzu kommt noch das - oben erwähnte - gutgeschriebene Einzelspiel für den PSV Eichstätt. Die weiteren zwei Einzel - Mirbeth gegen Baumann und Wallner gegen Schmaus - waren sehenswert. In beiden Spielen mussten vier Sätze ausgespielt werden, welche immer sehr knapp ausfielen. Trotz starken Kampfes mussten Baumann und Schmaus aus Eichstätt ihrem jeweiligen Gegenüber zu ihren mit 3:1 gewonnenen Spielen gratulieren. Ein weiteres Einzelspiel gewann Mürbeth gegen Stumpner mit 3:0, die an diesen Tag weder in den Doppeln noch in den Einzeln zu bezwingen war. Daraufhin verlor Wiegner in einen mit tollem ballwechselgeführten Match gegen Zauner. Es war eine sehr knappe Partie, welche im fünften Satz mit einem Punktestand von 13:11 zugunsten für Zauner endete. Der PSV Eichstätt jedoch bekam nochmals einen zusätzlichen Punkt aufgrund des Krankheitsausfalles.

Kurz vor Schluss stand es nun 8:7 für die Gastmannschaft PSV Eichstätt. Letztendlich entschied das Match zwischen den zwei Einserdoppel der jeweiligen Mannschaft, ob es ein Unentschieden oder ein Sieg für den PSV Eichstätt wird. Es spielten Baumann & Mürbeth aus Eichstätt gegen Mirbeth & Zauner aus Großmehring. Das Doppel des PSV Eichstätt behielt die Nerven und gewann den ersten Satz knapp mit 15:13. Den zweiten Satz entschieden die Eichstätter für sich mit 11:9. Den letzten Satz gewannen sie klarer mit 11:6. Somit stand der Sieg für die dritte Mannschaft des PSV Eichstätt in ihrem letzten Spiel der Vorrunde fest. Das Endergebnis des Mannschaftsspiels lautete 9:7 für PSV Eichstätt III.

Ein toller, knapper und spannender Sieg für den PSV Eichstätt III, der nun versucht den Schwung und Elan dieses Spiels ins neue Jahr mitzunehmen, um auch in der Rückrunde einige gute Ergebnisse zu erzielen.