Drucken

taekwondoAm vergangen Wochenende fand in der Nähe von Glasgow die Scotland Championship statt.

 

 

Mit dabei aus Bayern: Fiona Patz mit ihrem Vater Jürgen, Manfred und Tanya Stadtmüller - in einer beeindruckenden Veranstaltungshalle (Ravenscraig Regional Sports Facility, Motherwell), in der erst vor kurzem auch ein Teil der European Master Championship stattfanden. Gleich zum Anfang durften Tanya und Manfred im Paar über 31 Jahre auf die Wettkampffläche. Mit zwei gut gelaufenen Formen setzten sie sich an die Spitze und wurden nur von den Engländern Wenqi Li und Simon Negus überholt. Somit hatten sie die Silbermedaille gewonnen. Im Anschluß durfte Tanya in ihrem Einzelwettbewerb mit ihren Mitstreitern messen. Gewonnen hatte die in Europa an Nummer eins gesetzte Nina Bansal aus Norwegen. Knapp her ging es um den zweiten Platz, den sich dann die Engländerin Wenqi Li vor Tanya erkämpfte.

 

 

Als nächstes durfte sich dann Jürgen im Einzel messen. Mit zwei sauber gezeigten Formen erkämpfte er sich die Silbermedaille. Nach einer Mittagspause ging es dann Schlag auf Schlag. Zuerst startete Fiona mit zwei Sportlerinnen aus der Dänischen Nationalmannschaft im Team. Die Entscheidung, Sie in dieser Konstellation starten zu lassen, war im wahrsten Sinne goldrichtig. Die drei Sportlerinnen harmonierten hervorragend zusammen und gewannen überzeugend. Kurz darauf starteten auf zwei verschiedenen Kampfflächen Manfred und Fiona jeweils ihre Einzelwettbewerbe. Fiona musste sich dort lediglich einer Teilnehmerin aus Dänemark geschlagen geben. Manfred traf in Schottland „alte“ Bekannte. Zum Schluß kam ein toller dritter Platz heraus. Zum Ende des Tages begann der Freestyle Wettbewerb. In einer starken Klasse überzeugte Fiona in ihrer Altersklasse und gewann das Turnier. Mit sieben Starts und jeweils mit einer Medaille als Erfolg waren die vier vom PSV Eichstätt mehr als zufrieden.